Weiter zum Kalender

DER BAU

Monolog nach F. Kafka
Regie & Spiel Hajo Fickus

PLATZHALTER

Es spielt: Hajo Fickus von der Theatergruppe Kiesel.

Hajo Fickus spielt ein dachsähnliches Phantasietier mit stark menschlichen Zügen, das mit allem Stolz des Hausbesitzers von seinem Lebenswerk, der Erschaffung des Baus, berichtet, einem unterirdischen Labyrinth, das ihm Schutz vor der feindlichen Außenwelt bietet. Aber trotz der Stille und des Friedens im Bau wird das Tier die Angst vor der Bedrohung von außen nicht los; ständig wittert es tödliche Gefahren, die zu immer neuen Verteidigungsmaßnahmen Anlaß geben. Wirklichen Frieden findet es paradoxer Weise nur, wenn es von außen den Eingang bewacht. Als schließlich ein mysteriöses Geräusch eine wirkliche Bedrohung anzuzeigen scheint, gerät es in kopflose Panik.

Ein Monolog von düsterem Witz über die Angst vor dem Fremden, die Angst vor der Unberechenbarkeit des Lebens, die Angst vor sich selbst.

Dies ist die Kurzbeschreibung, die als Vorschau in der Programmvorschau angezeigt wird. Im Beitrag selbst ist diese nicht sichtbar.