DIE WELLE

Theaterstück von R. Tritt
Regie Philipp Koblmiller

PLATZHALTER

Nach dem gleichnamigen Roman von Morton Rhue.

1967, auf dem Höhepunkt der Hippiebewegung, unterrichtet ein junger Lehrer Geschichte an einer Highschool in Kalifornien. Die Schüler können nicht glauben, dass – wie im Nationalsozialismus geschehen, – eine Minderheit die Mehrheit einschüchtern und beherrschen kann. In einem gewagten Experiment kann er in kurzer Zeit beweisen, wie schnell die meisten Schüler bereit sind, mitzumachen. Bereits nach wenigen Tagen gerät das Experiment außer Kontrolle. Er muss den Versuch abbrechen .

Zehn Jahre später hat Morton Rhue die Vorfälle in seinem aufsehenerregenden Buch DIE WELLE beschrieben. Der deutsche Dramatiker Reinhold Tritt verarbeitete sie zu einem Theaterstück, das seit über 25 Jahren regelmäßig auf der Bühne zu sehen ist.

Dies ist die Kurzbeschreibung, die als Vorschau in der Programmvorschau angezeigt wird. Im Beitrag selbst ist diese nicht sichtbar.