WEISMAN UND ROTGESICHT

Jüdischer Western von G. Tabori
Regie Andrzej Margowski

PLATZHALTER

Der Jude Arnold Weissmann ist auf dem Weg nach New York, um in dem Park Ecke Riverside/ 99. Straße die Asche seiner an einem verspäteten Weisheitszahn verstorbenen Frau Bella auszustreuen. Im Gebirge, wo er sich verirrt, trifft er einen jungen Indianer. Zwischen den beiden Außenseitern entwickelt sich ein ritualhafter Kampf, den nur einer von ihnen überleben wird. George Tabori sagt über sein Stück: “It is, of course, a love-story” und “der Irrationalismus macht sich nicht davon, wenn wir ihn mißbilligen: denn schließlich ist er ein Teil von jedem von uns.”

Dies ist die Kurzbeschreibung, die als Vorschau in der Programmvorschau angezeigt wird. Im Beitrag selbst ist diese nicht sichtbar.