Weiter zum Kalender

CASPAR H.

Jugendstück von H. Friedmann
Regie Harald Ringler

PLATZHALTER

Am 26.5.1828 fällt in Nürnberg ein etwa 16 bis 17jähriger Junge auf, der weder gehen noch sprechen kann. In einem Brief, den er bei sich trägt, wird sein Name mit Kasper Hauser angegeben. Er ist wahrscheinlich seit 1812 ohne Kontakt zur Außenwelt gefangen gehalten worden. Der berühmte Rechtsgelehrte und Wegbereiter des konstitutionellen Rechtsstaats, Anselm von Feuerbach, gab seiner Schrift über Kasper hauser den Untertitel “Beispiel eines Verbrechens am Seelenleben des Menschen”.

Dies ist die Kurzbeschreibung, die als Vorschau in der Programmvorschau angezeigt wird. Im Beitrag selbst ist diese nicht sichtbar.

CAST & TEAM

CASPER HAUSER Mimi Gilcher
PROFESSOR FRANZ VOGEL Michael Obert
KLARA VOGEL Vera Schade
ANNA VOGEL Kristin Eisenhut
DIE LADY Julika Leyendecke-Gaedecke
DER BEWACHER Stefan Weiß
GEFÄNGNISWÄRTER GRÜBEL Helmut Bauer
DER ATTENTÄTER Stefan Weiß
JUNGER MANN Barbara Föhl
PASSANTIN Anja Marquart
LESER Frank Osterlow
PLATZHALTER PLATZHALTER
REGIE Harald Ringler
REGIE­ASSISTENZ Anette Groner
TECHNIK Gerold Hahn
BÜHNE Harald Ringler
PROGRAMMHEFT Harald Ringler
AN DER PRODUKTION WIRKTEN WEITER MIT Manfred Paul.
PLATZHALTER PLATZHALTER

“Regisseur Harald Ringler hat Kaspar Hausers Geschichte zu eindringlichen klaren Bildern verdichtet.”

Renate Braunschweig-Ullmann, BNN, 06.06.1991

Flyer

PLATZHALTER

Programmheft

PLATZHALTER

Archivinfo

Jugendstück von H. Friedmann
Regie: Harald Ringler

Spielzeiten

06/1991