DER TEUFEL MIT DEN DREI GOLDENEN HAAREN

Märchen bearbeitet von F.K. Wächter
Regie Thomas Ruff

PLATZHALTER

Wie schafft man das Unglück aus der Welt? – Ist man im Besitz der drei goldenen Haare, so hat man die Möglichkeiten. – Doch wie kommt man an diese ran? – Der Held der Geschichte, ein Bauernknecht, der nichts zu verlieren hat, hat glücklicherweise die Sympathien von des Teufels Großmutter, die ihm nicht nur die drei goldenen Haare, sondern auch die Antwort auf drei merkwürdige Fragen verschafft.

Wenn F.K. Waechter Märchen bearbeitet, dann gerät alles ein wenig anders: Das Liebliche wird komisch oder gemein – und bei aller Brutalität, die dem deutschen Märchen ja durchaus anhaften kann, verbündet sich die geschundene Kreatur; Mitleid flackert auf und die Unvereinbaren solidarisieren sich.

Dies ist die Kurzbeschreibung, die als Vorschau in der Programmvorschau angezeigt wird. Im Beitrag selbst ist diese nicht sichtbar.